«Ich bin mega zufrieden»

Di, 24. Nov. 2020
Das Podest nur knapp verpasst: Bobpilotin Melanie Hasler fährt in Sigulda auf den 4. Rang. Bild: zg

Bob: Die Berikerin Melanie Hasler holt den 4. Rang am Weltcup in Sigulda (Lettland)

Sie startet in ihre erste Weltcup-Saison mit einer starken Leistung. Bobpilotin Melanie Hasler aus Berikon fährt zum Saisonauftakt auf den 4. Rang. «Ich kann meine Freude kaum beschreiben», sagt die 22-Jährige.

Die Europacup-Gesamtdritten aus dem Vorjahr starten in ihre erste Weltcup-Saison. Die Freiämter Pilotin Melanie Hasler und ihre Anschieberin Jasmin Näf sorgen dabei gleich für Aufsehen.

«Die Bahn war abartig schnell»

Sie verpassen das Podest in Lettland um lediglich 38 Hundertstel. «Der 1. Lauf war nicht so gut. Aber weil die Bahn abartig schnell war, schafften wir trotzdem die zweitschnellste Geschwindigkeit», erzählt Hasler. Im 2. Lauf konnte sie einige Fehler ausbessern. Zwei andere Bobs stürzten, darunter das andere Schweizer Team mit Martina Fontanive und Nadja Pasternack. «Die Strecke war schwierig und trickreich», so Hasler.

Am Ende reicht es ihr für den 4. Rang. «Das hätte ich nie gedacht. Ich bin mega zufrieden.» Zum Start ihrer ersten Weltcup-Saison setzt sie gleich ein dickes Ausrufezeichen. Der Sieg ging an das deutsche Duo Mariama Jamanka / Vanessa Mark.

Gefeiert mit Schlaf und Netflix

Gefeiert wurde sehr gemütlich. In ihrem 3-Stern-Hotel in Lettland, ganz allein. «Mit viel Schlaf und ein wenig Netflix schauen», wie Hasler lachend erzählt. Am nächsten Wochenende geht es bereits weiter, ebenfalls in Sigulda folgt das zweite Weltcuprennen. «Als Weltcup-Küken haben wir uns bis jetzt sehr gut geschlagen. Trotzdem gibt es besonders beim Start noch viel zu verbessern. Ich denke aber, dass das gut kommt», so die Berikerin. --spr

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Vertrauen schenken

Walter Gärtner vor seiner Pensionierung

Ende Mai ist Schluss. Walter Gärtner war 17 Jahren Vorsitzender der Bankleitung bei der Raiffeisenbank am Lindenberg. Nun geht er in den Ruhestand.

Von der Industrie über Consulting bis zur Bank, so die Kurzbeschreibung des Karrierewegs von Walter Gärtners. Mit stetiger Weiterbildung und dem Willen hat er sich die Karriereleiter hochgearbeitet. «Im Leben braucht es auch Mentoren», ist sich Gärtner bewusst. «Ich ...