«Ich schätze die vielseitige Arbeit»

Di, 30. Jun. 2020

Pascale Schneider ist seit Februar die neue Gemeinderätin in Besenbüren

Die 42-jährige Pascale Schneider hatte einen aussergewöhnlichen Start ins Gemeindegremium – kaum wurde sie gewählt, kam die Coronapandemie. Trotz den Umständen habe sie sich aber in den vergangenen fünf Monaten gut eingelebt.

Sabrina Salm

«Besenbüren ist mehr als nur mein Wohnort», sagt Pascale Schneider, schon bevor sie in den Gemeinderat gewählt wird. «Unsere schöne Gemeinde liegt mir sehr am Herzen und ich bin motiviert, mich einer neuen Herausforderung im Interesse der Gemeinde zu stellen.» Ihre Motivation für den Job im Gemeinderat beschreibt sie ausserdem so: «Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, damit wir auch in Zukunft eine attraktive Gemeinde bleiben.»

Nachdem sie letzten November die Wahl ins Gremium…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Das «Hinausschleichen» fängt an

Marianne Frey hat heute nach 45 Jahren ihren letzten Tag als Kindergärtnerin in Muri

Sie spricht vom berühmten lachenden und weinenden Auge. Mit Ausnahme eines halben Jahres war Marianne Frey immer Kindergärtnerin im Rösslimatt. «Ich habe dieses Quartier lieben gelernt», sagt sie. Heute Freitag geht sie in Pension.

Annemarie Keusch

Heute wird die eine oder andere Überraschung auf sie warten. Das weiss Marianne Frey. «Ich will die letzte Zeit vor alle...