2000 Velos vor Verschrottung bewahrt

Die Gemeinde Muri und das Muri Energie Forum vergaben den Energiepreis bereits zum 7. Mal. Der Velo Moto Club Muri (VMC) wurde für seinen beispielhaften Beitrag im Sinne der Wieder- und Weiterverwendung von gebrauchten Velos mit 2000 Franken belohnt.

«Was der Energiepreis in Muri bewirken soll, lässt sich ganz einfach erklären», meinte Stefan Staubli, Präsident Muri Energie Forum in seinen einleitenden Worten. Mit der Vergabe wolle man auf gute und gelungene Beispiele aus verschiedenen Bereichen aufmerksam machen. Die Projekte oder Massnahmen sollten Vorbildwirkung haben und natürlich eine beträchtliche Menge Energie sparen.
Daher wählte die aus Mitgliedern der Gemeindekommission Energie Umwelt Mobilität, der Kommission Bau und Planung, Vertretern des Gewerbevereins und dem Muri Energie Forum bestehende Jury aus verschiedenen Möglichkeiten das langjährige Projekt, nämlich die jährlich stattfindende Velobörse des Velo Moto Club Muri, als Preisträger aus. «Die Velobörse passt hervorragend zum diesjährigen Motto ‹Energie und Recycling› unseres Forums», unterstrich Staubli. Die Ressourcenschonung erfolge nach den Kriterien: Weiterverwendung, Reparatur, stoffliches Recycling, thermische Verwertung.
Mit der seit 25 Jahren durchgeführten Velobörse wurden über 2000 Velos vor der Verschrottung bewahrt und neuen Besitzern zugeführt. Die Schonung der Rohstoffe und die für den Fahrradbau benötigte Energie sind nicht unwesentlich. So stecken in einem Fahrrad rund 540 kWh graue Energie. Im Vergleich dazu benötigt die Herstellung eines Smartphones 42 kWh.

Text und Bild: Susanne Schild

Mehr im «Freiämter» vom Dienstag, 20. November.

Beitrag Teilen

Kürzlich im «Freiämter» publizierte Beiträge