Am und über dem Sarnersee

Fr, 16. Okt. 2020
Auf ihrer Seniorenreise trafen die Beinwilerinnen und Beinwiler den ehemaligen Pfarrer Richard Strassmann (Mitte) wieder. Bild: zg

Beinwiler Senioren auf Reisen

30 Seniorinnen und Senioren waren es, die sich frühmorgens auf dem Schulhausplatz trafen. Sie erlebten eine tolle Reise, die von Trudy Suter und Ruth Rey organisiert war.

Der erste Halt war in Luzern bei Kaffee und Gipfeli. Eine Überraschung war, dass der ehemalige Beinwiler Pfarrer Richard Strassmann die Senioren im Restaurant Rebstock mit Gesang begrüsste. Danach genossen sie eine Führung durch die Hofkirche Luzern. Sie erfuhren vieles aus der früheren Geschichte. Gut verpflegt und mit vielen Eindrücken der Hofkirche fuhr der Car dem Sarnersee entlang. Die Landschaft war idyllisch, die Häuser mit Blumen geziert.

Das nächste Reiseziel war Giswil. Die Seniorinnen und Senioren wurden vom Wirteehepaar des Landgasthofes Grossteil empfangen. Sie genossen ein feines Mittagessen mit Dessert. Es blieb genügend Zeit für einen Schwatz und das Pflegen des gesellschaftlichen Zusammenseins. Die Weiterfahrt über die Panoramastrasse via Sörenberg war sehr schön. Aus der Vogelperspektive konnten die Teilnehmenden auf den Sarnersee runterschauen. Die Strasse war eng, der Carchauffeur hatte kein leichtes Unterfangen, da es immer wieder Gegenverkehr gab. In Sörenberg angekommen, gab der Chauffeur zu, dass er diesen Pass noch nie gefahren war.

Der Car fuhr weiter durch das Entlebuch via Wolhusen und Ruswil nach Eschenbach. Alois Bachmann wusste den Seniorinnen und Senioren dabei viel zu erzählen aus seiner Heimat. Mit vielen, schönen Eindrücken kehrte die Gesellschaft nach Beinwil zurück. --red

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Vor dem Einzug in den Final

Freiämter Ringer lassen Einsiedeln keine Chance

Die Ringerstaffel Freiamt glänzt beim ersten Halbfinalkampf auswärts in Einsiedeln. Der Kampf war eine einseitige Angelegenheit. Der 27:8-Kantersieg zeigt, dass die Freiämter mit aller Macht in den Final einziehen wollen. Nur ein Einzelkampf ging verloren.

Was bleibt, ist die Unsicherheit, ob es überhaupt zum Heimkampf vom nächsten Samstag in Merenschwand kommen wird. Damit wollen sich die Freiämter aber nich...