Der «Stiefeliryter» ist zurück

Fr, 20. Nov. 2020

Die Kalkstein-Skulptur ist restauriert und seit dieser Woche wieder an der Marktstrasse platziert

Der «Stiefeliryter» ist in Muri präsent. Einst meineidiger Klostervogt, sind nach ihm eine Guggenmusik, ein Wein und eben eine Skulptur benannt.

Annemarie Keusch

Ein Sympathieträger war der «Stiefeliryter» nicht. Glaubt man den Sagen, war es einer, der nachts Grenzsteine versetzte und nachher unter Eid schwörte, dass das Gehölz im Büttiker Bärholz dem Kloster und nicht den dortigen Bauern gehörte. Kaum meineidig geworden, kippte er tot um, sein Kopf um 180 Grad verdreht.

Es ist die Geschichte des «Stiefeliryters», wie sie in und um Muri viele kennen. Und trotzdem wollte Urs Hänggli eine Skulptur des «Stiefeliryters» vor seiner Liegenschaft an der Marktstrasse 17. «Es soll eine Referenz sein,…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Haus voller Überraschungen

Blick hinter die Kulissen des Kulturzentrums Bremgarten (Kuzeb)

Die einen lieben es, die anderen hassen es. Und die meisten Menschen kennen es gar nicht: Das Kuzeb in Bremgarten polarisiert seit fast drei Jahrzehnten – und das weit über das Freiamt hinaus. Dieser Zeitung wurden die Türen geöffnet. Damit das Kuzeb besser verstanden wird.

Stefan Sprenger

Dunkle Kapitel gibt es im Kuzeb. Die Razzia mit 100 Polizisten im Jahr 2018. Wüste Schlägereien in den Anfan...