Ein Mann von Leidenschaft getrieben

Am vergangenen Dienstag war im Saal des Hotel Ochsen in Muri ein grosser Name zu Gast beim Gönnerverein/Club 50 des FC Muri. Erich Vogel gab Einblick in die Welt des Profi-Fussballs.

Eine grosse Anzahl von Club 50-Mitgliedern, Sponsoren und Freunden des FC Muri folgten am Dienstagmittag der Einladung zum dritten Anlass des Gönnervereins/Club 50 des FC Muri in diesem Jahr. Peter Nietlispach, Obmann des Club 50, gab darüber bei der Begrüssung seiner Freude Ausdruck. Er nahm die Gelegenheit wahr und gratulierte dem Verein, vertreten durch Präsident Erich Probst, zur soeben erhaltenen Auszeichnung zum vorbildlichsten Verein im Aargau.
Es gibt kein Erfolgsrezept
Im Mittelpunkt des Anlasses stand natürlich klar der von Oliver Stöckli geführte Diskussions-Talk mit Erich Vogel. Wer kennt ihn nicht? Erich Vogel hat sich als ehemaliger Trainer, Manager und Vizepräsident beim Grasshopper Club Zürich einen Namen gemacht. Er ist ein profunder Kenner des Schweizer Profi-Fussballs. Auf die Frage nach seinem Erfolgsrezept kam die Antwort sofort und bestimmt: «Das können Sie streichen. Es gibt kein Erfolgsrezept, und zwar im ganzen Leben nicht.» Vogel gab deutlich zu verstehen, dass man die Menschen kennen müsse, dass jeder Verein eine andere Kultur habe und dass die Anpassungsfähigkeit entscheidend sei.

Text und Bild: Therese Kron

Mehr im «Freiämter» vom Freitag, 23. November.

Beitrag Teilen

Kürzlich im «Freiämter» publizierte Beiträge