Investition für das ganze Dorf

Fr, 03. Jul. 2020

Sabrina Salm, Redaktorin.

Variante A, B oder C? Diese Wahl hatten die Bettwiler vor zwei Jahren, als es erstmals um die Schulhauserweiterung ging. Sie entschieden sich für die teuerste Variante «neuen Anbau sowie den Ausbau für weitere Räume im Innenbereich». Jetzt sind die Bauarbeiten fertig.

Die heutigen schulischen Anforderungen sind auch platzmässig nicht einfach zu erfüllen. Besonders für kleinere Schulen nicht. Eine planerische Herkulesaufgabe. Da machen flexible Räume Sinn, denn sie sparen Platz und Geld.

Zieht man diese Flexibilität dann auch wie ein roter Faden durch, haben alle was davon. Die Schulhauserweiterung ist eine Investition in die Zukunft. Und ja, mit der Erweiterung haben die Schüler nun mehr Platz erhalten. Aber nicht nur für sie hat es eine deutliche Verbesserung gegeben. Denn im Zuge der Erweiterung wurde auch an die Vereine und Veranstalter gedacht. Eine Investition für das ganze Dorf. Und dank den flexibel einsetzbaren Elementen hoffentlich für lange, lange Zeit.

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Geschichte am Leben erhalten

Jahresbericht des Kulturvereins Boswil

Der Kulturverein Boswil plegt das kulturelle Leben und Verständnis der Dorfbevölkerung in Boswil. Auch im letzten Jahr war er aktiv, man kann auf ein vielseitiges Vereinsjahr 2019 zurückblicken.

Auch die Mitglieder des Kulturvereins Boswil konnten sich in diesem Jahr wegen der Coronapandemie nicht zu ihrer Versammlung treffen. Der Vorstand informierte die Mitglieder deshalb über den Jahresbericht und die wichtigsten statutarischen ...