Lückenlos

Fr, 16. Okt. 2020

Annemarie Keusch, Redaktorin.

Ob es das wirklich auch noch braucht? Die Frage wird sich der eine oder die andere stellen. Neben all den Organisationen, die für den Schutz der Bevölkerung schauen – von Feuerwehr bis Polizei –, ist der Sinn der Notfalltreffpunkte vielleicht nicht auf den ersten Blick ersichtlich.

Nur liegt es wohl auch daran, dass der Kanton Aargau in den letzten Jahrzehnten von Katastrophensituationen verschont blieb. Kein langer Stromausfall, keine starke Überschwemmung und erst recht kein gravierender Unfall bei einem Kernkraftwerk. Wir müssen uns aber bewusst sein, dass diese drei Szenarien und noch mehr, die unser Kommunikationssystem lahmlegen, eintreffen können.

Erst dann würde vielleicht auffallen, dass ein Ort fehlt, an dem die Bevölkerung Informationen abholen kann, wo Fragen beantwortet werden, wo nur schon beruhigt wird. Das dann innert ganz kurzer Zeit auf die Beine zu stellen, wäre ein Ding der Unmöglichkeit. Darum ist es gut, dass vorausgedacht wurde und es seit gestern Notfalltreffpunkte gibt, auch wenn alle hoffen, sie nie zu brauchen.

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Vor dem Einzug in den Final

Freiämter Ringer lassen Einsiedeln keine Chance

Die Ringerstaffel Freiamt glänzt beim ersten Halbfinalkampf auswärts in Einsiedeln. Der Kampf war eine einseitige Angelegenheit. Der 27:8-Kantersieg zeigt, dass die Freiämter mit aller Macht in den Final einziehen wollen. Nur ein Einzelkampf ging verloren.

Was bleibt, ist die Unsicherheit, ob es überhaupt zum Heimkampf vom nächsten Samstag in Merenschwand kommen wird. Damit wollen sich die Freiämter aber nich...