Muri siegt nach packender Aufholjagd

Nach einem verschlafenen Start und zeitweise grossem Rückstand kämpfte sich der TV Muri gegen Yverdon zurück in die Partie und feierte den zweiten Erfolg in Serie. In der vom Kampf geprägten Partie legten die Freiämter den Grundstein zum Sieg mit starker Abwehrarbeit.

Etwas mehr als acht Minuten waren beim Stand von 16:16 noch zu spielen, als die Partie zwischen Muri und der US Yverdon ihren emotionalen Höhepunkt erreichte. Nach einem Ballverlust des TV Muri schalteten die Gäste aus der Westschweiz schnell um und suchten den direkten Weg aufs Murianer Tor. Dort stand ihnen unter anderem Muris Fabian Frei im Weg, welcher seinen Gegenspieler mit der Hand im Gesicht traf. Die Unparteiischen unterstellten dem Murianer einen absichtlichen Schlag ins Gesicht und verwiesen ihn deshalb mit einer direkten roten Karte des Feldes. Nachdem in den vorangegangenen Minuten einige umstrittene Entscheide gegen Muri gefällt wurden, führte dieser Entscheid zu grossem Unmut auf der Bank der Klosterdörfler. Aufgrund der darauffolgenden Reklamationen erhielt Muri-Trainer Claude Bruggmann dann auch noch eine Zeitstrafe.

Text: Simon Strebel / Bild: Willi Steffen

Beitrag Teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Kürzlich im «Freiämter» publizierte Beiträge