Die Teams für die zweite Ausgabe des Freiämter Cups am 30. Juni und 1. Juli in Muri sind fix. Es sind dieselben wie bei der Premiere im vergangenen Jahr. Aarau, Wohlen, Winterthur und Gastgeber Muri werden um den Pokal spielen. Besonders ist – WM sei Dank – das Rahmenprogramm.

Beim Freiämter Cup herrscht eine lockere Stimmung unter den Teams wie auch den Fans. Trotzdem ist es eine spannende Phase für alle Beteiligten. Drei Wochen vor Saisonbeginn wird noch einiges ausprobiert und für die Spieler geht es um begehrte Plätze im Kader. Gut möglich, dass beim Freiämter Cup das eine oder andere Gesicht auf dem Platz zu sehen ist, das noch gar nicht offiziell in den Kader aufgenommen wurde.
1600 Zuschauer bei der Premiere
Die Premiere Anfang Juli 2017 war ein Erfolg. Trotz anbahnender Ferienzeit fanden sich über beide Turniertage 1600 Zuschauer im Stadion Brühl ein. Der Anlass brachte, auch dank grosszügiger Sponsoren, einen finanziellen Gewinn, der zu sehr grossen Teilen dem FC Muri zugute kam. So konnte der Verein mit 14 000 Franken bei dessen «Neustart» unterstützt werden.
Der Verein Freiämter Cup wird das Turnier auch in diesem Jahr durchführen. Er steht für die zweite Auflage neu unter der Führung von Geri Steinger. Ansonsten sind bei den Organisatoren die gleichen Kräfte wie 2017 an Bord. Als erster wichtiger Meilenstein konnten vier interessante Mannschaften für den Freiämter Cup 2018 gewonnen werden. Als Titelverteidiger ist der FC Aarau dabei. Er stemmte im letzten Jahr nach gewonnenem Elfmeterschiessen die Trophäe in die Höhe. Finalist Winterthur hat ebenfalls die Zusage erteilt und auch der FC Wohlen wird mit seinem Promotion-League-Team teilnehmen. Als Aussenseiter misst sich der FC Muri (2. Liga inter) mit den Höherklassigen.
Übertragung der WM-Achtelfinals
Wie im Vorjahr finden am Samstag die Halbfinals statt. Dabei trifft Wohlen um 14 Uhr auf Winterthur und Aarau um 18 Uhr auf Muri. Dazwischen und nach dem zweiten Spiel können die Achtelfinals der WM in Russland auf Grossbildschirmen verfolgt werden. Die Festwirtschaft versorgt Matchbesucher und WM-Fans mit passender Verpflegung. Fussball pur also, während zwei Tagen.
Die Achtelfinals der Gruppen A bis D laufen auch am Sonntag auf den Grossbildschirmen. Allerdings ist dazu das Programm auf dem Brühl-Rasen etwas gedrängter. Denn am Vormittag (Halbfinals) und Nachmittag (Finals) spielen auch die D-Junioren um den begehrten «Kübel». Titelverteidiger ist der FC Muri, der sich im letzten Jahr – wie später die «Grossen» – spektakulär im Penaltyschiessen durchsetzte. Das Spiel um Rang 3 der Aktiven wird am Sonntag um 13.30 Uhr angepfiffen. Der Final findet um 17 Uhr statt.

Bild und Text: Philipp Indermühle

Mehr im «Freiämter» vom Freitag, 11. Mai.