Neuer Hoffnungsträger

Fr, 09. Apr. 2021
Carmine Rossi und sein Team stehen ihrer Kundschaft beim Corona-Selbsttest beratend zur Seite. Bilder: Susanne Schild

Seit Mittwoch sind die Corona-Selbsttests in den Apotheken erhältlich

Das Angebot und die Verfügbarkeit von verschiedenen Tests entwickeln sich laufend. Seit zwei Tagen kann man sich jetzt selbst zu Hause testen. Jede Einwohnerin und jeder Einwohner soll pro Monat maximal fünf Selbsttests kostenlos in der Apotheke beziehen können.

Susanne Schild

«Vor sieben Tagen erhielten wir den Bescheid, dass ab dem 7. April die Selbsttests für die Bevölkerung in den Apotheken erhältlich sein werden. Dementsprechend kurz war für uns die Vorbereitungszeit. Alles musste sehr schnell gehen», informiert Lukas Wild, Inhaber der Top-Pharm-Egg-Apotheke Vitalis, Muri. «Dazwischen lagen aber noch die Osterfeiertage», so Wild weiter. Das habe für sein Team und ihn zusätzliche Arbeit bedeutet und einiges an Organisationstalent gefordert.

Tests selbst verpacken

Die Tests wurden in 25er-Packungen geliefert. Das bedeutete, dass jeweils fünf Packungen zusammen mit einem Beipackzettel in eine Tüte verpackt werden mussten. Die erste Palette sei am Karfreitag geliefert worden, die letzte traf am Dienstag ein.

Auch Dr. Carmine Rossi, Leiter der Amavita-Zentral-Apotheke in Muri, musste zusätzliches Personal aktivieren, um die Tests umzuverpacken. «Das alles mussten wir innerhalb einer Woche organisieren», bestätigt der Apotheker. «Weiter wussten wir nicht, ob wir am Mittwoch von Kunden überrannt werden, die die Selbsttests beziehen wollen», so der Apotheker. In der TopPharm-Egg-Apotheke Vitalis hielt sich der Zulauf in Grenzen. «Obwohl sich zurzeit nicht mehr als vier Personen gleichzeitig in unserer Apotheke aufhalten dürfen, bildeten sich vor unserer Türe keine Schlangen. Wie es momentan aussieht, werden wir in keinen Engpass geraten», zieht Wild ein erstes Fazit. Die Arbeiten im Vorfeld seien intensiver gewesen.

Anders in der Apotheke von Dr. Carmine Rossi. «Uns wurden 2000 Tests geliefert. Am ersten Tag war um 13.30 Uhr schon ein Drittel der Tests weg.» Wenn der Ansturm anhalten würde, hätte man spätestens am Freitag keine Tests mehr auf Lager. Man habe zwar bereits am ersten Abend wieder nachbestellt, doch wann die nächste Lieferung eintrifft, sei noch ungewiss.


Kein Freipass

Seit zwei Tagen kann man sich selbst auf Covid-19 testen

Der Selbsttest ist kein Ersatz für Hygiene-, Abstands- und Verhaltensregeln sowie bestehende Schutzkonzepte, betont der Schweizerische Apothekerverband. Er würde lediglich ein Plus an Sicherheit liefern.

Susanne Schild

Den Abstrich selbst durchführen – geht das wirklich so einfach? Seit Mittwoch kann das jeder selbst ausprobieren. «Das Stäbchen zwei Zentimeter tief in die Nase einführen, viermal im rechten Nasenloch drehen, dann viermal im linken drehen. Stäbchen in das Röhrchen mit der Flüssigkeit geben, auspressen, rausnehmen, Stopfen draufdrehen. Dann von der Flüssigkeit vier Tropfen auf den Streifen geben und 15 Minuten warten», erklärt Lukas Wild, Inhaber der TopPharm Egg Apotheke Vitalis in Muri.
Der Test sei einfach und wer den Packungsbeilagenzettel durchlese, der könne diesen problemlos durchführen. Ausserdem würden zahlreiche Videos im Netz zur Verfügung stehen, informiert er weiter.

Die Tests werden vom Bund bezahlt

Fünf dieser Selbsttests stehen jeder Person im Monat gratis zur Verfügung. Es sind keine Bezüge im Voraus, beispielsweise für Ferien möglich, ebenfalls ist kein Nachbezug möglich. «Selbst wenn eine Person auf eigene Kosten mehr als fünf Selbsttests beziehen will, ist das momentan bei uns nicht möglich», erklärt Lukas Wild.

Auch in der Zentral Amavita Apotheke in Muri werden nicht mehr als fünf Tests pro Monat abgegeben. «Wenn wir die Tests noch einzeln verkaufen würden, würde das viel zu viel Zeit in Anspruch nehmen», erklärt Carmine Rossi, Leiter der Zentral Amavita Apotheke.|

Die Abgabe der Tests erfolgt in der Schweiz ausschliesslich durch Apotheken und auf Vorweisen der Krankenversichertenkarte. Sofern man im Besitz der Krankenversichertenkarte einer anderen Person ist, kann für diese der Test stellvertretend in der Apotheke abgeholt werden. «Es ist durchaus sinnvoll, wenn in einer Familie nur einer zur Apotheke geht und für alle die Tests abholt», ist Wild überzeugt. «Allerdings kommt der Bund für die Kosten auf, nicht die Krankenkassen», stellt er klar. Daher müssten weder Franchise noch Selbstbehalt gezahlt werden.

Wann ist ein Selbsttest sinnvoll?

Der Test spricht auf Antigene an, das sind Oberflächenstrukturen des Virus, unter anderem die Stacheln, die man aus den Bildern kennt. «Die Selbsttests haben gegenüber den PCR-Tests eine deutlich geringere Erkennungsrate und daher eine geringere Aussagekraft», betont Dr. Carmine Rossi. «Ein negatives Resultat schliesst eine Infektion mit dem Coronavirus nicht vollständig aus und ist immer eine Momentaufnahme», bestätigt Lukas Wild. Deshalb sei es wichtig, die Hygiene- und Verhaltensregeln trotzdem zu beachten, betonen beide.

«Aber auch wenn sie nicht perfekt sind, liefern sie ein Plus an Sicherheit, wenn, und das ist eben das entscheidende Wenn, wenn die Menschen verantwortungsvoll mit den Ergebnissen umgehen. Durch den Test erhalten wir ein kleines Stück Selbstverantwortung zurück», so Lukas Wild.

«Der Test ist kein Freipass», warnt Carmine Rossi. Personen, die keine Symptome haben, sollten den Test einmal wöchentlich durchführen. «Personen die Symptome zeigen, sollten unbedingt einen PCR-Test oder Antigen-Schnelltest durchführen lassen», empfiehlt er dringend. «Der Test kann dazu betragen, positive Träger zu eruieren, die keine Symptome zeigen. So können andere geschützt werden», ergänzt er. «Der Selbsttest kann auch dazu beitragen, die Wissenschaft mit zusätzlichem Zahlenmaterial zu beliefern», so Lukas Wild.

Der Einsatz eines Selbsttests sei vor einer Begegnung sinnvoll, welche ohnehin stattfindet, beispielsweise vor einem Grillabend draussen oder vor einem Trainingsbesuch im Jugend-Sportverein, erklärt Lukas Wild. «Sinn macht es, den Test unmittelbar vor dieser Begegnung durchzuführen.»

Positiv oder negativ?

Ein Strich unter dem «C-Feld» bedeutet, dass der Test funktioniert hat. Wenn ein weiterer Strich unter dem Kontrollfenster «T» erkennbar ist, dann ist das Testergebnis positiv. Das Resultat muss dann unmittelbar durch einen PCR-Test bestätigt werden. Dieser Bestätigungstest ist ebenfalls kostenlos. «Wichtig ist auch, dass man sich bei einem positiven Testergebnis sofort in Selbst-Isolation begibt», betont Lukas Wild. Wenn das Testergebnis negativ ausfällt, gilt es weiterhin die Hygiene-, Abstandsund Verhaltensregeln des Bundesamts für Gesundheit zu befolgen. «Es darf nie vergessen werden, dass es sich beim Test um eine Momentaufnahme handelt und das Resultat nur am Testtag gültig ist», warnt Lukas Wild.

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Vertrauen schenken

Walter Gärtner vor seiner Pensionierung

Ende Mai ist Schluss. Walter Gärtner war 17 Jahren Vorsitzender der Bankleitung bei der Raiffeisenbank am Lindenberg. Nun geht er in den Ruhestand.

Von der Industrie über Consulting bis zur Bank, so die Kurzbeschreibung des Karrierewegs von Walter Gärtners. Mit stetiger Weiterbildung und dem Willen hat er sich die Karriereleiter hochgearbeitet. «Im Leben braucht es auch Mentoren», ist sich Gärtner bewusst. «Ich ...