Qualitätskontrolle an der Schule

Fr, 08. Jan. 2021
Die Schule Muri ist gut aufgestellt. Bild: Archiv

Die kantonalen Vorgaben konnten erfüllt werden

Die kantonale Schulaufsicht prüft im Abstand von fünf Jahren an jeder Schule mit einem standardisierten, datengestützten Verfahren, ob diese die definierten Qualitätsansprüche erfüllt und die kantonalen Vorgaben einhält.

Das Verfahren der kantonalen Qualitätskontrolle ist nach vier Stufen konzipiert: Stufe A bis Stufe D. Die Stufe A beinhaltet die standardisierte Prüfung der Schulqualität. Die weiteren Stufen kommen zur Anwendung, wenn in der standardisierten Prüfung negative Auffälligkeiten zum Vorschein kommen oder Verdacht auf Defizite bestehen. Ansonsten wird die Prüfung nach der Stufe A abgeschlossen.

Die Schule Muri durchlief nach den Herbstferien die Stufe A. Nach Online-Befragungen der Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse, der Lehrpersonen und der Eltern prüfte die Schulaufsicht vorhandene Schulführungsdokumente und Ergebnisse der kantonalen Leistungstests und sichtete ausgewählte Kennzahlen von Statistik Aargau.

Die Schulaufsicht besprach die ausgewerteten Daten mit der Schulführung und nahm eine Qualitätseinschätzung vor. Die Schulaufsicht hält in der Qualitätseinschätzung 2020 der Schule Muri fest, dass sie in allen Qualitätsbereichen keine Hinweise auf Schwierigkeiten oder Defizite gefunden hat. Sie verweist auf die insgesamt sehr erfreulichen Ergebnisse. Sie zieht einen Vergleich der Befragungsresultate zum kantonalen Schnitt und zur letzten externen Schulevaluation 2014.

Weiter an der Entwicklung arbeiten

Die Werte liegen auf oder über den kantonalen Mittelwerten und sind teilweise höher als die Werte 2014. Die Schule Muri freut es, dass betont wird, dass die Rückmeldungen zu Schul- und Unterrichtsklima aller befragten Schülerinnen und Schüler über den Vergleichswerten liegen. In der Folge schliesst die Schulaufsicht die kantonale Qualitätskontrolle an der Schule Muri nach der Stufe A ab.

Die Schule Muri bedankt sich bei allen Teilnehmenden der Befragung für die erfreulichen Rückmeldungen und das damit ausgedrückte Vertrauen. Wenn auch die definierten Qualitätsansprüche und Einhaltung der kantonalen Vorgaben erfüllt sind, so hat die Schulführung die Rückmeldungen gut studiert und nimmt daraus einzelne Punkte in die Mehrjahresplanung der Schule auf. Sie ist bestrebt, weiter an ihrer Entwicklung zu arbeiten. --zg

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Vilettas besonderer Valentinstag

Sandro Viletta, Olympiasieger von 2014, lebt im Freiamt

2010 und 2014 wurde Sandro Viletta eine grosse Ehre zuteil. Er konnte an den Olympischen Winterspielen teilnehmen. Beim zweiten Anlauf holte er die Goldmedaille in der Superkombination. Heute lebt der 33-Jährige in Besenbüren und schwärmt vom Freiamt, das neben dem Engadin zu seiner zweiten Heimat geworden ist.

Josip Lasic

Der 14. Februar ist bekannt als Valentinstag, der Tag der Verliebten. An diesem Tag im Jahr 2014 w...