Spielzeug für die grossen Jungs

Sie bauen in ihrer Freizeit Modelle – hauptsächlich von Lastwagen – und trafen sich in Muri
Vor neun Jahren wurde Michael Jeker mit dem Modellbau-Virus infiziert. Vor acht Jahren gründete er die Modell Trucker Seetal. In Muri traf sich am Wochenende die nationale Szene der Modellbauer.

Es braucht Konzentration. Vor allem, wenn in der Halle Dutzende Lastwagen und andere Gefährte unterwegs sind. Ein Zusammenprall wäre teuer, wohl für beide Beteiligten. 3000 Franken bei Lastwagen und bis 10 000 Franken bei Baumaschinen. Ein günstiges Hobby ist das Modellbauen nicht. Eines, das wenig Zeit in Anspruch nimmt, auch nicht. Diverse Vereine gibt es in der ganzen Schweiz, oft kommen auch ausländische Clubs an die Treffen.
Acht Jahre ist es her, als Michael Jeker Gleichgesinnte suchte und in Fahrwangen die Modell Trucker Seetal gründete. Während zwei Jahren organisierten sie ein Treffen in Fahrwangen, nachher zweimal in Bettwil und dann in Muri. Vor allem aus Platzgründen wurde eine neue Lösung gesucht. «In Bettwil mussten wir jeweils ein Zelt mieten, das war finanziell kaum tragbar», erklärt Jeker. Dass er etwa zur gleichen Zeit nach Muri zügelte, war eher zufällig. Aktuell lebt Jeker in Schöftland, der Anlass in Muri ist geblieben.

Text und Bild: Annemarie Keusch

Mehr im «Freiämter» vom Dienstag, 4. Juni

Beitrag Teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Kürzlich im «Freiämter» publizierte Beiträge