92 Millionen Tonnen

Di, 08. Jun. 2021

Kleider im Umfang von 92 Millionen Tonnen werden jährlich hergestellt. Dabei werden rund ein Drittel dieser Kleider nur einmal getragen.

Bei der Herstellung dieser Kleider entsteht mehr CO2, als alle Flugzeuge der Welt in die Luft blasen. Nicht zu reden von all den Tausenden Kubik Wasser, die für die Textilherstellung verbraucht und noch verschmutzt werden.
Und dann kommt unser Parlament, will uns dieses nutzlose, teure CO2-Gesetz auf das Auge drücken. Wir sind ohnehin schon die Musterknaben dieser Welt, was Umweltschutz anbetrifft! Bürgerliche Parlamentarier, die dafür sind, haben meist Verbindungen in das Gewerbe, das von einer Akzeptanz profitieren würde. Deshalb stimme ich klar mit Nein.

Urs Stäger, Wohlen

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Intermezzo» startet

Am Donnerstag erwacht der Ammanngarten

Bis zum Baustart der Grossüberbauung «Zentrum Bahnhof» wird das Gelände an der Bahnhofstrasse in Muri nicht weiter brachliegen. Mit «Intermezzo» entsteht eine lebendige Plattform für Kultur und Gastronomie im Park des Ammannhauses. Am Donnerstag ist, sofern das Wetter mitspielt, die Eröffnung. Projektleiterin Liz Kuhn freut sich sehr auf das Projekt, das von viel Spontanität geprägt sein wird.


&#...