Adventsfenster

Fr, 27. Nov. 2020

Der Frauenverein freut sich, auch in diesem ausserordentlichen Jahr, dank vielen Freiwilligen, etwas Licht in diese dunkle Jahreszeit zu bringen. Aufgrund der aktuellen Situation muss auf die Apéros verzichtet werden. Während einem gemütlichen Spaziergang können die Adventsfenster jeweils ab 18 Uhr bewundert werden.

1. Dezember, Familie Bircher, Mühlegasse 3. – 2. Dezember, Bäckerei Kuhn, Mühlegasse 6. – 3. Dezember, Familie Kuhn, Bünzstrasse 3b. – 4. Dezember, Corinne Senn und Diego Burgener, Besenbürenstrasse 36. – 5. Dezember, Volg-Laden, Dorfstrasse 5. – 6. Dezember, Familie Christen Barmettler, Bahnhofstrasse 10. – 7. Dezember, Familie Kuhn, Mühlegasse 5. – 8. Dezember, Familie Bundi, im Baumgarten 11. – 9. Dezember, Familie Schmid, Schibeweidstrasse 9. – 10. Dezember, Yolanda Kuhn, Bünzstrasse 3a. – 11. Dezember, Familie Kubelka, Bünzstrasse 13a. – 12. Dezember, Familie Hildbrand, im Winkel 15. – 13. Dezember, Familie Eliane Müller-Meier, Dorfstrasse 6, Waldhäusern. – 14. Dezember, Familie Vogler, im Winkel 14. – 15. Dezember, Familie Flory-Angehrn, Rossweid 3. – 16. Dezember, Familie Müller, Besenbürenstrasse 6. – 17. Dezember, Familie Ulmer, Schibeweidstrasse 8. – 18. Dezember, «strickler’s eimalig», Dorfstrasse 15. – 19. Dezember, Familie Dullnig, Sonneweg 1. – 20. Dezember, Familie Kuhn, Bächliweid 9. – 21. Dezember, Schulhaus Bünzen. – 22. Dezember, Familie Riesen, Am Bach 5. – 23. Dezember, Familie Betschart, Chilerain 10. – 24. Dezember, Pfarrkirche Bünzen, seitlicher Eingang.

Der Frauenverein wünscht allen eine besinnliche und gesunde Adventszeit.

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Der Vollblut-Fasnächtler

René Neiger ist «Kopf des Monats» Februar

Seine Stimme war an dieser Fasnacht präsent wie kaum eine andere. Ins FGN-Radio investierte René Neiger viel Zeit und Herzblut. Überhaupt, kreative Ideen hat der Murianer immer wieder.

Er interviewte Studiogäste, führte durch das Programm, entwickelte dieses vorgängig mit. Und ganz allgemein: das Fasnachtsradio war seine Idee. René Neiger war an dieser Fasnacht präsent wie kein anderer Fasnä...