Alles wurde 1619 komponiert

| Mo, 24. Jun. 2019

«Musik von vier Emporen» – so der schlichte Titel des Jubiläumskonzerts zum Bau der grossen Orgel in der Klosterkirche Muri, das gleich zweimal gegeben wurde. Die Aufführungen waren alles andere als schlicht – sie waren so prachtvoll und klangvielfältig wie die Orgel selbst.

Zum 400-Jahr-Jubil...

«Musik von vier Emporen» – so der schlichte Titel des Jubiläumskonzerts zum Bau der grossen Orgel in der Klosterkirche Muri, das gleich zweimal gegeben wurde. Die Aufführungen waren alles andere als schlicht – sie waren so prachtvoll und klangvielfältig wie die Orgel selbst.

Zum 400-Jahr-Jubiläum der Orgel in der Klosterkirche hatte sich der künstlerische Leiter Johannes Strobl ein ganz besonderes Programm ausgedacht: zwölf Kompositionen, die exakt im Jahr 1619 in Druck gingen. Die Sänger und Sängerinnen der «Cappella Murensis» und die Instrumentalisten von «Les Cornets Noirs» nahmen einen mit auf eine bewegte Reise zwischen Spätrenaissance und Frühbarock. Stürmisch und dramatisch ging es dabei zu. Doch der Dirigent, der mitten in der Kirche stand und die Einsätze zu den vier Emporen und nach vorne gab, führte die Musiker und die Zuhörer souverän durch die Zeit und die Länder Europas.

Text und Bild: Selina Luchsinger

Mehr im «Freiämter» vom Dienstag, 25. Juni


Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Lösung nach langem Weg

Aargauer Kantonalschwingfest in Beinwil ist auf das Jahr 2022 verschoben

Es war ein langes Hin und Her. Nach vielen hitzigen Diskussionen wurde nun eine Lösung gefunden. Weil der Schwingklub Lenzburg keine helfende Hand bot, brauchte es die geballte Solidarität von ganz Beinwil und auch dem Schwingklub Fricktal, um die Verschiebung auf 2022 zu stemmen.

Stefan Sprenger

Das Datum ist schon bestätigt. Vom 8. bis 10. Juli 2022 findet das Aargauer Kantonalschwingfest in Beinwil s...