Erinnerungen

Di, 14. Jul. 2020

Susanne Schild, Redaktorin.

Jeden Tag kreuzen wir den Weg so vieler Menschen. Zusammen hinterlassen wir Spuren, die zu Erinnerungen werden. Ein einzigartiges Fundbüro für Erinnerungen ist das Ortsmuseum in Merenschwand. Ohne Dorfchronist Bruno Käppeli würde es dort vieles nicht in dieser Form geben.

Mit Herzblut engagiert er sich nun schon fast 50 Jahre für den Erhalt der Schätze aus vergangenen Zeiten. Und das, obwohl sich heute die Frage nach der Relevanz grundsätzlicher stellt: Welche Funktion haben die Dinge von früher in einer Gesellschaft, die immer mehr auf den gegenwärtigen Moment fixiert zu sein scheint?

Für Bruno Käppeli ist klar: Es lohnt sich immer, Objekte zu sammeln und zu bewahren. Das Ortsmuseum, eine Erinnerungsmaschine aus alten Zeiten, gilt es zu hegen und zu pflegen. Denn durch die Objekte erfahren wir, aus welcher Vergangenheit wir kommen und welche Kulturleistungen unsere Geschichte hervorgebracht hat. Sie dienen der Orientierung und Bildung. Dazu trägt Bruno Käppeli einen grossen Teil bei.

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Geschichte am Leben erhalten

Jahresbericht des Kulturvereins Boswil

Der Kulturverein Boswil plegt das kulturelle Leben und Verständnis der Dorfbevölkerung in Boswil. Auch im letzten Jahr war er aktiv, man kann auf ein vielseitiges Vereinsjahr 2019 zurückblicken.

Auch die Mitglieder des Kulturvereins Boswil konnten sich in diesem Jahr wegen der Coronapandemie nicht zu ihrer Versammlung treffen. Der Vorstand informierte die Mitglieder deshalb über den Jahresbericht und die wichtigsten statutarischen ...