Es sitzen alle im gleichen Boot

Fr, 19. Jun. 2020

Annemarie Keusch, Redaktorin.

Staubli Getränke und die Schweizer Messebau AG. Es sind zwei von x Beispielen von Freiämter Firmen, die in den letzten Wochen und Monaten wenig zu lachen hatten. Das Coronavirus wirkte sich mit voller Wucht auf ihre Branchen aus. Vom einen Tag auf den anderen war alles anders.

Nicht alle Wirtschaftsbereiche hat es unmittelbar getroffen. Die Baubranche etwa war weder von Kurzarbeit noch von verordneten Geschäftsschliessungen betroffen. Glück für sie, denken viele. Sehr wahrscheinlich ist aber, dass sie die Coronawucht auch noch zu spüren bekommen – verzögert. Wer jetzt an seinen Reserven zehren muss oder weniger verdient, wird wohl in den nächsten Monaten und Jahren kaum in ein neues Haus, in eine Geschäftserweiterung oder in eine Renovation investieren.

Ob frontal getroffen oder nicht. Am Schluss sitzt die regionale Wirtschaft mehr oder weniger im selben Boot. Und steuern können sie dieses nur, wenn nicht jeder in eine andere Richtung paddelt. Mehr denn je ist Solidarität gefragt.

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Geschichte am Leben erhalten

Jahresbericht des Kulturvereins Boswil

Der Kulturverein Boswil plegt das kulturelle Leben und Verständnis der Dorfbevölkerung in Boswil. Auch im letzten Jahr war er aktiv, man kann auf ein vielseitiges Vereinsjahr 2019 zurückblicken.

Auch die Mitglieder des Kulturvereins Boswil konnten sich in diesem Jahr wegen der Coronapandemie nicht zu ihrer Versammlung treffen. Der Vorstand informierte die Mitglieder deshalb über den Jahresbericht und die wichtigsten statutarischen ...