Gemeindestrasse wird saniert

Fr, 20. Nov. 2020
Die Gemeindestrasse soll im Teilbereich Schul- und Gemeindehaus bis Verzweigung Restaurant Strebel saniert werden. Bild: Susanne Schild

Die Urnenabstimmung der Gemeinde Geltwil findet am Sonntag, 29. November statt

Die Geltwiler stimmen an der Urne über einen Kredit von fast zwei Millionen Franken für die Sanierung der Gemeindestrasse ab. Um die Strasse verbreitern zu können, ist ein Landerwerb nötig.

Susanne Schild

2015 wurde der Zustand der Gemeindestrassen von Geltwil erfasst.Die Einwohnergemeindeversammlung vom 19. November 2019 bewilligte einen Projektierungskredit für die Sanierung der Gemeindestrasse Teilbereich Schul- und Gemeindehaus bis Verzweigung Restaurant Strebel mit teilweiser Neuerstellung der Strassenentwässerungsleitung, Ersatz der Meteorwasserleitung und Verbindung Hydrantenleitung. Dafür soll an der Urne ein Kredit von 1 800 000 Franken genehmigt werden. Dieser ist in der Aufgaben- und Finanzplanung von 2021 und 2022 bereits berücksichtigt.

Sanierung der Gemeindestrasse

Die Fahrbahnbreite der Dorfstrasse beträgt zwischen 4,5 und 5,5 Meter. Die Linienführung wird grundsätzlich beibehalten. Im Bereich Schürhof soll die Kurve verbreitert werden, um eine Kreuzung von einem Lastwagen, Traktor oder Postauto mit einem PKW zu ermöglichen. Auch zwischen Schürrain und Berghof soll die Kurve verbreitert werden, und in der Kurveninnenseite ist ein befahrbares Trottoir geplant. Wegen der Fahrbahnverbreiterung müssen Einschnitte ins Gelände vorgenommen werden. Um die Verluste der Landwirtschafts- und Gartenfläche möglichst gering zu halten, werden zur Hangsicherung Blocksteinmauern erstellt. Ausserdem kommt es im Bereich Schürhof und zwischen Schürrain und Berghof aufgrund der Strassenverbreiterung zu Landerwerb. Die Kosten für die Sanierung der Gemeindestrasse belaufen sich auf rund eine Million Franken. Diese sind durch die Einwohnergemeinde Geltwil zu tragen.

Neue Wasserleitungen

Das Konzept der Strassenentwässerung wird übernommen und ergänzt. Das Strassenabwasser wird, wo es nicht über die Schulter entwässert werden kann, der Schmutzwasserkanalisation zugeführt. Im Abschnitt ab Einmündung «Schürrain» bis zum Restaurant Strebel floss das Strassenabwasser bisher über eine Sauberwasserleitung unterhalb der Einmündung «Schuürrain» in den «Chrützweidbach», was nicht zulässig ist. Deshalb wird eine neue Schmutzwasserleitung bis auf die Höhe des Mehrfamilienhauses Dorfstrasse 115 erstellt und oberhalb der Einmündung Schürrain an die bestehende Schmutzwasserkanalisation angeschlossen.

Im Zuge der Bauarbeiten wird die Sauberwasserleitung im Bereich Schürhof bis Berghof wegen Kalkablagerungen und defekter Schächte ersetzt. Ausserdem werden die in die Jahre gekommene Wasserleitung im Bereich des Dorfkerns erneuert und ein Ringschluss erstellt. Die Kosten für die Schmutzwasser-Kanalisation betragen rund 560 000 Franken und sind über die Spezialfinanzierung Abwasserbeseitigung zu tragen. Die Verbindung der Hydrantenleitung, die rund 230 000 Franken kosten wird, wird durch die Spezialfinanzierung Wasserwerk getragen.

Erfreuliches Gesamtergebnis

Der Rechnungsabschluss 2019 weist ein erfreuliches Ergebnis auf. Ein Ertragsüberschuss von rund 500 000 Franken kann verbucht werden. Der budgetierte Ertragsüberschuss lag lediglich bei rund 116 000 Franken. Anfang Oktober hat der Gemeinderat das Budget 2021 verabschiedet. Das Budget rechnet mit einem Ertragsüberschuss von rund 70 000 Franken. Der Steuerfuss bleibt unverändert bei 50 Prozent.


Die Traktanden

An der Urnenabstimmung am 29. November kommen folgende Traktanden zur Abstimmung: 1. Rechenschaftsbericht 2019; 2. Jahresrechnung 2019; 3. Kreditabrechnung «Projektierung und Erneuerung Gemeindestrasse Teilbereich Schulund Gemeindehaus bis Chröpfliwald mit Sanierung der Kanalisationsleitung, Sanierung/Neubau Regenentlastung Chröpfliwald und Umlegung Hydrantenleitung; 4. Kreditantrag über 150 000 Franken für die Gesamtrevision der Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland; 5. Kreditantrag in Höhe von 150 000 Franken für die Sanierung der Flurstrassen Parzelle Nr. 396 und Nr. 407; 6. Kreditantrag in Höhe von 1 800 000 Franken für die Sanierung der Gemeindestrasse Teilbereich Schulund Gemeindehaus bis Verzweigung Restaurant Strebel mit teilweiser Neuerstellung Strassenentwässerungsleitung, Ersatz Meteorwasserleitung und Verbindung Hydrantenleitung; 7. Budget 2021 mit einem Steuerfuss von 50 Prozent. --sus

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Des Sammlers grösster Schatz

Mit einer Vernissage wurde die neue Weihnachtsausstellung im Museum Kloster Muri eröffnet

Die Königsberger Krippe ist sehr selten. Bei der Ausschaffung der Sudetendeutschen in den 1940er-Jahren überlebten nur wenige. Eine hat Alfred Dünnenberger und er leiht sie dem Museum Kloster Muri aus.

Annemarie Keusch

Die Miniaturfiguren sind teilweise nur wenige Millimeter gross. Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Tradition gepflegt im Raum Königsberg. Vor allem war...