Singen, ohne zu singen

Di, 12. Jan. 2021

Die Sternsinger zogen durch Merenschwand

Die Merenschwander Sternsinger trotzten Corona und brachten den Neujahrssegen.

Die Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit waren klar: Singen ist verboten. Dennoch machten sich am ersten Wochenende des neuen Jahres in Merenschwand und Benzenschwil neun Sternsinger mit sieben Begleitpersonen auf den Weg, um den Neujahrssegen in die Häuser des Dorfes zu tragen. In Gruppen aufgeteilt zogen Caspar, Melchior und Balthasar zusammen mit ihren Begleitern von Tür zu Tür und sagten ihr Dreikönigsgedicht auf. Den Segen hinterliessen sie als sichtbares Zeichen auf den Türen, entweder mit Kreide aufgetragen oder aufgeklebt: 20*C+M+B+21.

Für bedürftige Kinder in der Ukraine

Coronakonform schwang die Sammelbüchse der Sternsinger an einem langen Stab, und alle…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Vilettas besonderer Valentinstag

Sandro Viletta, Olympiasieger von 2014, lebt im Freiamt

2010 und 2014 wurde Sandro Viletta eine grosse Ehre zuteil. Er konnte an den Olympischen Winterspielen teilnehmen. Beim zweiten Anlauf holte er die Goldmedaille in der Superkombination. Heute lebt der 33-Jährige in Besenbüren und schwärmt vom Freiamt, das neben dem Engadin zu seiner zweiten Heimat geworden ist.

Josip Lasic

Der 14. Februar ist bekannt als Valentinstag, der Tag der Verliebten. An diesem Tag im Jahr 2014 w...