Cool geblieben

Di, 23. Nov. 2021

FCW-Trainer möchte Freude sehen

Während sich Wohlen-Trainer Ryszard Komornicki nach Spielschluss kaum beruhigen konnte und von einer Attacke auf die Gesundheit seiner Spieler sprach, sorgte Münsingen-Trainer Kurt Feuz für eher unrühmliche Unterhaltung während des Spiels. Das Berner Unikat durfte von der Bank aus alles und jeden anfluchen. Gefühlte 20 Mal pro Halbzeit. Und blieb völlig unbestraft, ohne jegliche Ermahnung des Schiedsrichters. Die Wohler hatten wahrlich keinen leichten Stand im Kanton Bern. Und die Verletztenliste wächst weiter. Dies hat zur Folge, dass der FC Wohlen ein kleineres Lazarett ist.

Und am nächsten Samstag (16 Uhr) geht es unter diesen Umständen zum Auswärtsspiel nach Zug. «Wir werden sicherlich nicht hart trainieren und uns schonen und regenerieren», sagt der…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Wo der Samichlaus zu Hause ist

Das Chlaushüsli im Boswiler Wald lockte wiederum viele Besucherinnen und Besucher an

Das Chlaushüsli in Boswil hat Tradition. Diesmal fand es unter speziellen Vorzeichen statt. Verändert hat sich für die Kinder aber nicht viel. Nur auf das «Gschichtli» mussten sie verzichten, dafür durften sie in Samichlaus’ Stube schauen.

Annemarie Keusch

Am Sonntagabend ist Hanspeter Luzio erleichtert. Der Präsident der Chlausgesellschaft Boswil-Kallern kann au…