Die Saison ist beerdigt

Fr, 22. Jan. 2021

Unihockey: Spielzeit wird abgebrochen

Der Verband will den Unihockey-Vereinen alternative Spielformen als Ersatz zur abgebrochenen Meisterschaft anbieten.

Ob Unihockey Aargau United in der 2. Liga Grossfeld, Merenschwand in der 1. Liga Kleinfeld oder die Frauen des UHC Bremgarten in der 2. Liga Grossfeld – für die Aushängeschilder des Freiämter Unihockey ist die Saison vorbei. Genauso wie für alle anderen Clubs aus der Region. Die Taskforce von Swiss Unihockey berichtet in einer Medienmitteilung, dass sie entschieden hat, die Meisterschaft in allen Ligen, mit Ausnahme der NLA Männer und Frauen, abzubrechen.

«Der Wunsch nach Planungssicherheit ist bei vielen Vereinen gross. Aufgrund der momentanen Situation und der Prognosen kamen wir zum Entscheid, die Saison schweren Herzens abzubrechen», sagt Daniel Bareiss, Zentralpräsident von Swiss Unihockey, in der Medienmitteilung. Die Taskforce sprach sich ebenfalls gegen eine Saisonverlängerung aus, weil diese nicht ohne einen verzögerten Start der neuen Meisterschaft 2021/22 möglich gewesen wäre und grosse organisatorische Schwierigkeiten mit sich gebracht hätte.

Weiter erklärt der Präsident des Verbandes, dass alternative Spielformen angeboten werden sollen, damit die Unihockeyspielerinnen und -spieler nicht mit dem Trainieren aufhören und weiter ihrer Sportart nachgehen können. Wie diese Spielformen genau aussehen, ist noch unklar.

Durch den Saisonabbruch gibt es keine sportlichen Auf- oder Absteiger. Die Meldung für freiwillige Abstiege und Rückzüge von Teams wird auf den 1. März verlängert. Aufgrund der freiwilligen Abstiege und Rückzüge werden in den verschiedenen Ligen Plätze frei. Diese werden mit ausserordentlichen Aufsteigern besetzt. Vereine, die einen ausserordentlichen Aufstieg anstreben, müssen das dem Verband ebenfalls bis zum 1. März mitteilen. --red

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Vertrauen schenken

Walter Gärtner vor seiner Pensionierung

Ende Mai ist Schluss. Walter Gärtner war 17 Jahren Vorsitzender der Bankleitung bei der Raiffeisenbank am Lindenberg. Nun geht er in den Ruhestand.

Von der Industrie über Consulting bis zur Bank, so die Kurzbeschreibung des Karrierewegs von Walter Gärtners. Mit stetiger Weiterbildung und dem Willen hat er sich die Karriereleiter hochgearbeitet. «Im Leben braucht es auch Mentoren», ist sich Gärtner bewusst. «Ich ...