Fit bis ins hohe Alter

Di, 24. Nov. 2020
Alice Bissegger blickt auf eine glückliche Zeit als Tanzleiterin zurück. Bild: Susanne Schild

Die Benzenschwilerin Alice Bissegger hat 883 Mal das Tanzbein mit der Tanzgruppe 50+ geschwungen. Im Januar gab die mittlerweile 86-Jährige nach 24 Jahren den «Chelnnen-Tanzbändel» an ihre Nachfolgerin Franziska Mösching ab. «Durch das Tanzen bin ich fit bis ins hohe Alter geblieben», ist sie überzeugt. Ihr grösster Wunsch würde in Erfüllung gehen, wenn sich zukünftig mehr Männer der Tanzgruppe anschliessen würden. Bislang tanzt dort nämlich nur einer mit. --sus


Tanzen schlägt Brücken

Nach 24 Jahren übergibt Alice Bissegger die Leitung der Tanzgruppe 50+

Die erste Tanzstunde fand am 12. Dezember 1996 in der Dachstube des Matterhauses in Muri statt. Seitdem leitete die mittlerweile 86-jährige Alice Bissegger die Tanzgruppe 50+. An der Generalversammlung im Januar überreichte sie den «Chefinnen-Tanzbändel» an Franziska Mösching.

Susanne Schild

Tanzen fördert die Gesundheit und ist eine ideale Form der Bewegung für ältere Menschen. Beim Tanzen schulen die Senioren Koordination, Konzentration und Orientierungsvermögen. Auch Ausdauer und Beweglichkeit werden auf spielerische, beschwingte Art und Weise trainiert. Das Tanzen hilft Senioren, auch im Alter noch Neues zu lernen, drohende Einsamkeit zu überwinden und das Selbstbewusstsein zu stärken.

Die Benzenschwilerin Alice Bissegger ist der lebende Beweis dafür, dass diese Aussagen zutreffend sind. Wenn man ihr gegenübersitzt und sich mit ihr unterhält, kann man kaum glauben, dass sie mittlerweile 86 Jahre alt ist. Sie sprüht vor Lebensfreude, ist geistig fit und ihr Lachen ist ansteckend. Eine Frau, die einen rundum zufriedenen Eindruck macht. Die ehemalige SP-Grossrätin ist Mutter zweier Töchter und glücklich verheiratet.

Durch Zufall zum Tanzen gekommen

Sage und schreibe 24 Jahre lang, insgesamt achthundertdreiundachtzigmal, schwang sie schon das Tanzbein im Festsaal des Klosters, die spezielle Tanzgruppe 50+. Getanzt wird nach Melodien aus aller Welt, im Kreis, paarweise oder in «Schuelreisli-Aufstellung». Zu verdanken haben das die 24 Damen und der eine Herr Alice Bissegger, der Initiantin und Präsidentin des gleichnamigen Vereins.

«Tanzen war eigentlich überhaupt nicht mein Ding», erinnert sie sich zurück. Doch das Schicksal wollte es anders. Alice Bissegger war im Vorstand des Schweizer Kneipp-Verbandes und für das Ressort «Kneipp-Ferien» zuständig. «Es gibt fünf Grundsätze des Kneippens: Wasseranwendung, gesunde Ernährung, Heilkräuter, Bewegung und Lebensordnung. Hinter dem Kneippen steht eine Lebensphilosophie, wie hinter dem Tanzen auch», ist sie überzeugt. Als sie für den Kneipp-Verband schweizweit eine Ferienreise organisieren musste, kam ihr der Gedanke, dass das Tanzen sehr gut zum Kneippen passen würde. «Beides steht für Bewegung und Lebensfreude.»

Daher hat sie sich entschlossen, einen Tanzbegleiter zu organisieren, der die Reise begleitet. «Unter den Reiseteilnehmenden waren auch einige Murianer. Diese waren von den täglichen Tanzstunden so begeistert, dass sie beschlossen, in Muri weiter zu tanzen. Das war sozusagen die Geburtsstunde der Tanzgruppe 50+.» Damals war Alice Bissegger gerade frisch pensioniert. «Meine Arbeit als Sozialarbeiterin auf der Gesundheitsberatungsstelle Muri hat mir sehr viel Freude gemacht. Jetzt hatte ich Zeit, etwas Neues zu beginnen.» Mit 62 Jahren entschloss sie sich, die Ausbildung zur Tanzlehrerin zu machen. «Bei der ersten Tanzstunde am 12. Dezember 1996 in der Dachstube des Matterhauses waren wir drei Tanzleiterinnen und zwei Mittänzerinnen», blickt sie zurück und lacht herzhaft. Mit der Zeit wurden immer mehr Tanzfreudige auf die Tanzgruppe 50+ aufmerksam. Mittlerweile schwingen 24 Seniorinnen und ein Senior wöchentlich das Tanzbein im Festsaal des Klosters Muri. «Es freut mich sehr, dass es uns gelungen ist, Ernst Lang zum Mitmachen zu bewegen. Seit fünf Jahren tanzt er nun mit uns. Ein grosser Wunsch von mir ist, dass sich uns mehr Männer anschliessen.»

Tanzen hält

«Durch das wöchentliche Tanzen halten wir uns geistig und körperlich fit. Das kann man an unserer ältesten Teilnehmerin sehen. Sie ist mittlerweile 91 Jahre alt und nicht fit wie ein Turnschuh, aber fit wie ein Tanzschuh», meint sie lachend. Tanzen bedeutet für Alice Bissegger neben Bewegung und Freude an der Musik auch etwas gemeinsam machen, aufeinander zugehen. «Durch die Musik und den Tanz kommt man mit anderen Kulturen in Berührung.»

Zu Gast an internationalen Tanzveranstaltungen

In den vergangenen 24 Jahren hat sie verschiedene internationale Senioren-Tanzkurse beispielsweise in Dänemark, Frankreich, Deutschland oder Finnland besucht. «Diese werden immer in anderen Ländern organisiert und durchgeführt. In der Schweiz fand er im Wallis statt.» In den Kursen werden unter anderem Folklore- und landestypische Tänze einstudiert.

Daneben nahm sie an einigen Tanzleiterkongressen teil. Dort treffen sich Tanzleiter ebenfalls aus unterschiedlichen Ländern. Jedes Land bringt zwei landestypische Tänze mit Tanzbeschreibung und Musik mit. Diese werden dann einstudiert und man nimmt sie «im Gepäck» mit nach Hause, um sie dann mit seiner Tanzgruppe einzustudieren. «Verschiedene Länder, verschiedene Tänze, das verbindet und schlägt Brücken», ist Alice Bissegger überzeugt. «Mit einer Tanzleiterin aus Belgien habe ich eine enge Freundschaft geschlossen. Wir pflegen regen Kontakt über die Landesgrenzen hinaus.»

Für die Zukunft wünscht sich Alice Bissegger, dass noch viele Seniorinnen und vor allem aber Senioren in der Tanzgruppe 50+ mittanzen und dadurch viel Freude erleben und bis ins hohe Alter gesund und agil bleiben.

«Schade ist nur, dass wir jetzt im Moment wegen der besonderen Umstände nicht mehr tanzen können. Aber das wird sich hoffentlich bald wieder ändern.»


Tanzen 50+

Die Gruppe «Tanzen 50+ Muri» tanzt jeden Donnerstag ausser in den Sommerferien im Festsaal des Klosters Muri von 9.30 bis 11 Uhr. Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen. Tanzkenntnisse werden keine vorausgesetzt. --sus

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Ein erster Einblick

Hans-Peter Budmiger ist als Grossrat vereidigt

Wirklich spannend war sie nicht, die erste Grossratssitzung. Viele Reden, Wahlen, die Vereidigung. Nur ein Sachgeschäft galt es zu besprechen. Trotzdem gewährte die Sitzung Hans-Peter Budmiger einen ersten Blick in sein neues Amt als Grossrat. «Der Parlamentsbetrieb ist für mich neu, entsprechend war es spannend», sagt der Murianer Gemeindepräsident.

Er spricht über die Ziele als Grossrat und darüber...