Kreuz und quer durch das Jahr

Di, 20. Okt. 2020
Von einem Festtag zum anderen sprangen die Kinder in der Lagerwoche auf der Rigi – von Ostern zu Weihnachten und 1. August. Bild: zg

Zweite Lagerwoche des Vereins Freiämter Ferienlager

Im Oktober Weihnachtslieder singen? Ostern im Herbst? Und dann haben zufällig noch 43 Kinder am gleichen Tag Geburtstag? Das geht nur im Rigilager. Unter dem Motto «Chrüüz und quer durs Kalenderjahr» wurde jeden Tag ein anderer Festtag zelebriert.

Mit Geburtstagskuchen und Partydrink wurden die Kinder am ersten Lagertag vom Küchenteam empfangen. Das erste Highlight der Woche «schneite» gleich am nächsten Tag ins Haus: Weihnachten mit Guetzlibacken, Liedersingen, Christbaumschmücken und einer kleinen Geschenkeschlacht am Abend. Den Teilnehmern wurde klar, dass die besondere Weihnachtsstimmung nichts mit dem Datum Ende Dezember zu tun hat. Es sind die ganzen Rituale und Traditionen, die dieses Fest zu etwas ganz Speziellem machen.

Die Frühaufsteher unter den Kindern und Leitern machten sich am Nationalfeiertag zu einer Sonnenaufgangswanderung auf. Auf der Rigi Kulm wurden sie mit einem prachtvollen Sonnenaufgang belohnt. Unterdessen wurde im Lagerhaus ein 1.-August-Brunch-Buffet vorbereitet. Gestärkt wurde ein weiterer Festtag verbracht, der am Abend mit einem Lampionumzug abschlossen wurde. Ab jetzt kam es tatsächlich «chrüüz und quer» mit den Feiertagen: aufgrund des Wetters mussten das Oster- und Fasnachtsprogramm vermischt werden. So wurden am Morgen noch bunte Gesichtsmasken gebastelt und am Abend lief im Osterkino ein Hasenfilm.

Mit Reunion und Fasnachtsball

Am Donnerstag kam die Sonne und nach der Eiertütschete marschierte die Gruppe los Richtung Rigi Kaltbad. Es hat sich gelohnt, mit dem Wetter zu gehen: Cervelat bräteln und spielen auf dem Spielplatz macht doch einiges mehr Spass ohne Gummistiefel und Regenhose. Der bunte Abend und die Abschlussdisco lagen wieder in den Händen der Fasnachtsnarren. Auch wenn die nächste Fasnacht im Freiamt noch ungewiss ist, im Rigilager wurden bereits eine Reunion und ein Fasnachtsball gefeiert.

Eine tolle Woche verbrachten 13 Leitende und 43 Kinder im Freiämter Haus auf der Rigi. Sofort vergisst man seine Alltagssörgeli, wie das auch an manchen Festtagen passiert. Nur Mundschutz und Desinfektionsmittel erinnern an die angespannte Situation betreffend Coronavirus. Denn selbstverständlich musste auch das Rigilager mit einem entsprechenden Schutzkonzept durchgeführt werden. Die Zeit auf der Rigi stimmt jedoch zuversichtlich für die kommenden Weihnachtsfesttage oder die Fasnacht: Festliche Stimmung wird sich auch mit Schutzmasken einstellen. --red

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Keinen anderen Ausweg

Das Gasthaus Sternen in Boswil ist geschlossen – Wirt Danny Bakker gibt auf

Das Coronavirus fordert sein nächstes Opfer im Gastgewerbe. Seit letztem Dienstag sind die Türen des Gasthauses Sternen in Boswil geschlossen. Nach mehr als zwölf Jahren sah sich Wirt Danny Bakker zu diesem schweren Schritt gezwungen.

Annemarie Keusch

Er wollte es lange nicht wahrhaben. Aber im Hinterkopf war dieses Szenario. «Seit Anfang Jahr spürten wir das Coronavirus», sagt D...