Vernunftsfrage

Di, 12. Jan. 2021

Susanne Schild, Redaktorin.

Seine Erholung sei jedem im Winterparadies Horben der Gemeinde Beinwil gegönnt, wie Gemeindeammann Albert Betschart richtig bemerkt. Doch wenn schlichtweg kein Platz mehr für die Automassen da ist, gilt es die Handbremse beziehungsweise die Notbremse zu ziehen.

«Wenn keine Parkplätze mehr vorhanden sind, dürfen auch keine Autos mehr auf den Horben», stellt Betschart als einen möglichen Lösungsansatz dar. Sicher ist, es wird noch einige Zeit dauern, bis das Problem geregelt ist. Bis dahin sollte wenigstens die Vernunft walten. Wenn die ohnehin schon enge Zufahrtsstrasse aus allen Nähten zu platzen droht, sollte man seinen überbreiten SUV nicht am Strassenrand parkieren. Denn dann ist überhaupt kein Durchkommen mehr. Einfach rücksichtslos mitten auf der Strasse…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Vilettas besonderer Valentinstag

Sandro Viletta, Olympiasieger von 2014, lebt im Freiamt

2010 und 2014 wurde Sandro Viletta eine grosse Ehre zuteil. Er konnte an den Olympischen Winterspielen teilnehmen. Beim zweiten Anlauf holte er die Goldmedaille in der Superkombination. Heute lebt der 33-Jährige in Besenbüren und schwärmt vom Freiamt, das neben dem Engadin zu seiner zweiten Heimat geworden ist.

Josip Lasic

Der 14. Februar ist bekannt als Valentinstag, der Tag der Verliebten. An diesem Tag im Jahr 2014 w...